Interview mit Hans-Ferdinand Schramm
Kurz nachgefragt | 30 Juli 2015

Der demografische und gesellschaftliche Wertewandel hat auch Einfluss auf Unternehmen. Daraus resultiert, dass jeder Vorgesetzte seine Rolle als Führungskraft mit Blick auf die sich ändernden Anforderungen im Personalmanagement ändern muss. Aber wie? Hans-Ferdinand Schramm skizziert im Kurz-nachgefragt-Gespräch Perspektiven.

Worin liegt die Herausforderung der "erfolgreichen Mitarbeiterführung heute"?
Die Verbreitung des Internets sowie die zunehmende Digitalisierung unseres inzwischen äußerst schnelllebigen Lebensumfeldes verändern die Werte und Gewohnheiten der Menschen. Die Kunst der erfolgreichen Mitarbeiterführung liegt heute darin, die sich wandelnden Erwartungen und Situationen im menschlichen Miteinander als Chancen zur intrinsischen Leistungsmotivation zu verstehen und ideenreich bei der strategischen Unternehmensausrichtung zu berücksichtigen.

Welche Kompetenzen werden heute von Führungskräften gefordert?
Herkömmlicherweise wird mit einer erfolgreichen Führungskraft das Bild des fachkompetenten Managers verbunden, der möglichst über alle Dinge im Unternehmen informiert ist und fast allgegenwärtig Anweisungen gibt. Moderne Führungskräfte zeichnen sich dagegen dadurch aus, dass sie Verantwortung für das operative Alltagsgeschäft weitgehend auf Mitarbeiter delegieren und sich mit hoher Visionskraft der fortwährenden strategischen Ausrichtung des Unternehmens widmen. Eine besondere Erfolgsrelevanz kommt dabei der richtigen Mitarbeiterkommunikation sowie der Anwendung des wissenschaftlich erkundeten Instrumentariums zur wirksamen Durchsetzung von Veränderungen zu.

Kann man es lernen, eine gute Führungspersönlichkeit zu sein?
In der Praxis erweist sich eine Vielzahl unterschiedlicher Führungscharaktere als erfolgreich. Dies zeigt, dass es keiner speziellen genetischen Persönlichkeitskonstellation bedarf, um eine gute Führungskraft sein zu können. Allerdings ist es wichtig, die Funktions- weisen und das Handwerkzeug einer guten Führungsarbeit zu beherrschen. Ziel des Seminars ist es, die Grundzüge der modernen Führungslehre anwendungsbezogen zu vermitteln. 

Über Hans-Ferdinand Schramm
Hans-Ferdinand Schramm befasst sich seit vielen Jahren in mehreren Facetten mit der praktischen Anwendung der wissenschaftlichen Managementlehre. Zudem verfügt er als Vorstand eines Kreditinstitutes sowie einer größeren Non-Profitorganisation selbst über umfangreiche und vielfältige Führungserfahrungen.