Was tun gegen die Übermacht an Informationen?
Information | 18. Mai 2016

Es ist ein Dilemma, die Digitalisierung bringt Unternehmen schier unzählige Möglichkeiten, Kunden, Partner und Mitarbeiter zu erreichen. Gleichzeitig ist die Flut an Informationen so angewachsen, dass es dem Empfänger immer schwerer fällt auf die abgesendete Botschaft aufmerksam zu werden, diese bewusst zu sehen oder zu lesen, geschweige denn sie zu verinnerlichen. Marketing und Kommunikation brauchen also eine Strategie.

Haben Sie einen Strategieplan?

Ohne Strategie, ohne Ziele laufen Werbebotschaften ins Leere. Klingt plausibel und ist gar nicht so schwer, wenn man weiß was man tut. Erfolgreich ist als Werbetreibender, wer seine Botschaften zur richtigen Zeit am richtigen Ort platziert und dabei den richtigen Adressaten erreicht. Konsumenten wollen heute passgenaue Angebote und individuelle Informationen.

Und jetzt die Frage: Wie geht das? Beate Appel, Inhaberin der Agentur Change Agents und Trainerin für Unternehmenskommunikation sagt dazu: „Wir brauchen dafür ganz ausgefeilte und sehr intelligente cross-medial verknüpfte Kampagnen. Als Mittelständler kann man sich in diesem Bereich sehr viele und schöne Dinge ausdenken, die oft nicht klassisch, dafür aber umso effektiver sind.“

Sind Sie neugierig geworden, welche Möglichkeiten Ihnen offen stehen? Bringen Sie Ihren Anwendungsfall in den Workshop ein und erarbeiten Sie gemeinsam mit Beate Appel Lösungsansätze für Ihre Kommunikationsstrategie.