3. Infotag in Annaberg-Buchholz
Wirtschaftsdialog | 18. März 2016

Im Gründer- und Dienstleistungszentrum in Annaberg-Buchholz fand der 3. „Infotag Weiterbildung und Qualifizierung“ statt, der von der IHK Chemnitz Region Erzgebirge zusammen mit dem Netzwerk „Fachkräfte für das Erzgebirge“ organisiert wurde. Kernstück des Informationstages war es, den Besuchern einen Überblick über Weiterbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten im Erzgebirgskreis zu geben.

Rund 40 Bildungsdienstleister stellten ihre vielfältigen Angebote vor. Die angestrebte Zielgruppe bestand vor allem aus Fach- und Führungskräften, die sich über aktuelle Themen wie Personalentwicklung informieren wollten.

Verschiedene Vorträge und Workshops informierten

Die Besucher konnten sich am „Infotag Weiterbildung und Qualifizierung“ über viele Themen erkundigen. So gab es beispielsweise Vorträge zu Weiterbildungen und auch Fördermöglichkeiten. Dipl. oec. Regina Auerswald von der Akademie für Wirtschaft und Unternehmensaufbau (AWU), die vor Ort den Workshop „Zukunftsorientierte Personalpolitik – Chance für Mitarbeiter und Unternehmen“ leitete, berichtete darin über Probleme wie Unternehmensnachfolge und die Optimierung des Arbeitsumfeldes der Mitarbeiter. Die anwesenden Führungskräfte konnten für sich und ihre Unternehmen neue Ansichten mitnehmen. „Einiges davon setzen wir schon um, aber es war interessant, wie das auch in anderen Unternehmen abläuft. Also, dass die Probleme in allen Unternehmen gleich bestehen“, meint Jana Reinhold dazu, Personalleiterin bei der IVB Umwelttechnik GmbH in Annaberg-Buchholz.

Schlüsselfachkräfte binden

MIKOMI stellte Lösungen zur Bindung und Entwicklung von Schlüsselfachkräften vor. Undine Schmalfuß und Claudia Gränitz-Kleiber verwiesen in diesem Zusammenhang auf die Komplexität, die von den Weiterbildungsmöglichkeiten über Work-Life-Balance bis hin zum Agieren zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern reichen. Sie betonten, Unternehmen sollten sich das Wissen über diese vielen Themen aneignen, dann seien Sie auch in der Lage erfolgreich zu handeln.

Fachkräfte weiterhin gesucht

Michael Riedel, Werkleiter bei Bijur Delimon in Beierfeld, nutzte den Tag, um Fachkräfte für sein Unternehmen zu finden. „Die Suche nach Fachkräften gestaltet sich als äußerst schwierig. Wir wissen ja, dass bis 2020 im gesamten Erzgebirgskreis ca. 50.000 Fachkräfte und auch Führungskräfte fehlen, da viele Jugendliche abwandern“, merkt Michael Riedel an. Das Problem ist seiner Meinung nach nicht nur der Fakt, dass an bestimmten Stellen Fachkräfte fehlen, sondern auch die Tatsache dass es schwierig ist an diese heranzukommen. Positionen von bald in Rente gehenden Führungskräften versucht er möglichst intern zu besetzen. Für ihn sind nicht nur Fachwissen, sondern insbesondere Soft Skills (z.B. Einfühlungs- und Durchsetzungsvermögen) bei einer Führungskraft von hoher Bedeutung.

Text und Fotos: Christin Sperling