Impulse, Strategien und Best Practice
Ein Wirtschaftsdialog von MIKOMI | Hochschule Mittweida und der IHK Chemnitz

... mit einem fundierten und zugleich wertschätzend provokativen Rund-um-Blick zum Thema Veränderungsmanagement

... und einer Stippvisite in die aktuellen Ausstellungen des Industriemuseums Chemnitz.

Werkstätten und Themen
Wissens- und Austauschplattformen

Impulse – kurz und prägnant

  • Kommunikation in Veränderungsprozessen
  • Agiles Projektmanagement
  • Menschen in Veränderungsprozessen
  • Widerstände im Wandlungsprozess
  • Unternehmenskultur
  • Veränderungsmotivation
  • Unternehmensvision
  • Systemisch Führen

Aktiv – Anfassen und Ausprobieren

  • Prinzipien von Agilität
  • LEGO® SERIOUS PLAY®
  • Design Thinking
  • Betriebliche Lern- und Experimentierräume

Termin und Kontakt


05. November 2019
15.00 - 20.00 Uhr

Industriemuseum Chemnitz
Zwickauer Str. 119
09112 Chemnitz


Dipl.-Kffr. Claudia Gränitz-Kleiber

+49 (0)3727 58-1549
claudia.graenitz-kleiber@hs-mittweida.de

Programm

14.00 Uhr Vorprogramm: Führung Dauerausstellung Industriemuseum*
15.00 Uhr Einlass und Registrierung
15.30 Uhr Begrüßung und Moderation
16.00 Uhr Impulsvortrag
17.00 Uhr Start der Touren durch die Wissenswerkstätten
19.00 Uhr Get-together mit Imbiss und Getränken

*Das Platzkontigent bei dieser angebotenen kostenfreien Führung ist begrenzt auf 25 Personen. Es ist eine Anmeldung erforderlich. Bei Anmeldungen von mehr als 25 Personen werden die Plätze ausgelost. Eine Teilnahmegarantie besteht nicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

"Veränderung ist die neue Routine." | Interview Felix Held

Wie kann sich eine Organisation aufstellen, um immer wieder konstruktiv auf den Veränderungsdruck reagieren zu können? Felix Held gibt einen kurzen Einblick in sein Verständnis von Veränderungsmanagement, seine Arbeit als Organisationsentwickler und einen Ausblick auf seine Keynote "Veränderung ist die neue Routine." zum kommenden Wirtschaftsdialog.

Wissenswerkstätten und Aktivbereiche

Wählen Sie bei Ihrer Anmeldung Ihre Wunschtour und sichern Sie sich die Teilnahme an Ihren speziellen Wissenswerkstätten. Wir bestätigen Ihnen Ihre Auswahl in Ihrer Anmeldebestätigung. Natürlich sind die Plätze für jede Tour limitiert, deshalb nicht warten – einfach starten.

Sie möchten sich heute noch nicht entscheiden oder wollen sich überraschen lassen? Dann wählen wir eine Tour für Sie aus und laden Sie zu Ihrem individuellen Erlebnisabend ein.

„Culture eats strategy for breakfast.“ – Peter Drucker

Mit Mut, Werten und Zeit die Unternehmenskultur gestalten!

Die Unternehmenskultur aktiv zu gestalten, ist so wichtig wie herausfordernd. Sie lässt sich nicht verordnen oder linear entwickeln. Dennoch gibt es eine Reihe von Möglichkeiten die eigene Unternehmenskultur innovations- und changefreundlicher zu gestalten.

Über seine Erfahrungen aus der Zeit bei VAUDE Sport und seiner Beratertätigkeit berichtet Ihnen:

  • Felix Held, MANEMO eG

„Be the change you want to see in your company.“

Die Anpassung von Unternehmensprozessen ist heutzutage unumgänglich. Wenn die beteiligten Akteure die geplanten Veränderungsvorhaben jedoch nicht unterstützen, geraten insbesondere Führungskräfte schnell an ihre Grenzen.

In dieser Wissenswerkstatt wird ein Transformationsprozess der Automobilindustrie am Beispiel von Volkswagen Sachsen beleuchtet. Was sind die Treiber der Transformation? Welche Herausforderungen bringt sie für die MitarbeiterInnen und Führungskräfte in den Unternehmen? Wie kann der erforderliche Wandel mit geeigneten Change-Maßnahmen unterstützt und zum Erfolg geführt werden?

Diese Werkstatt wird gestaltet von:

  • Matthias Roth, Leiter Projektteam Change beim Volkswagen Bildungsinstitut

„One cannot not communicate.“ – Paul Watzlawick

Wann ist Kommunikation besonders erfolgskritisch? Wissenschaftler und Manager sind sich einig. In Zeiten von Wandel und Veränderung, ist die Kommunikation von Unternehmen nach innen und außen der erfolgskritische Faktor. Ein wichtiger Aspekt der Kommunikation im Veränderungsprozess ist das Finden inhaltlicher Übereinstimmung. Die unterschiedlichen Wahrnehmungen von Führungskräften und Mitarbeitern gilt es in Einklang zu bringen.

Wie Sie in Change-Projekten richtig kommunizieren, mit welchen Hindernissen und Widerständen Sie rechnen müssen und wie Sie sich als Gestalter einbringen können, erfahren Sie in dieser Wissenswerkstatt von:

  • Andreas Barth, Geschäftsführer handeljetzt.com GmbH

„If you can dream it, you can do it.“ – Tom Fitzgerald (Walt Disney Company)

Mit einer individuellen, authentischen Unternehmensvision können Sie ungeahnte Kräfte freisetzen. Sie bietet Ihren Mitarbeitern Orientierung, verdeutlicht den Sinn der Tätigkeit und schafft Motivation. Eine gute Vision stärkt die Resilienz Ihres Unternehmens und rüstet für dauerhafte Innovations- und Wandlungsfähigkeit.

Sehen Sie Beispiele von echten und unechten Visionen und finden Sie den Ansatz für Ihre eigene (Unternehmens-)Vision. Dieser Aktivbereich wird betreut von:

  • Dr. Sabine Fischer, Geschäftsführerin firmament Consult GmbH

„Every accomplishment starts with the decision to try.“ – John F. Kennedy

Alles wandelt sich, das Leben ist Veränderung. Diesen Ausspruch kennt jeder. Und doch wollen viele Menschen, dass die Dinge bleiben, wie sie sind. Besonders an ihrem Arbeitsplatz. Sie wollen das Gewohnte und Vertraute bewahren, es gibt ihnen Sicherheit. Deshalb leisten viele Menschen Widerstand, wenn Veränderungen angekündigt werden oder manchmal schon, wenn sie nur fürchten, dass sich etwas ändern wird.

Damit Veränderungen gelingen, müssen die Beteiligten und Betroffenen die Veränderung mit tragen. Wie das in der Praxis gelingen kann, erläutert:

  • Hans-Georg Reichel, Technischer Geschäftsführer CEFEG GmbH Chemnitz

„Never a failure, always a lesson.“

Welche Vorteile bietet agiles Projektmanagement? In dieser Werkstatt setzen Sie sich mit der Frage auseinander, wie man Werte und Prinzipien des agilen Projektmanagements im eigenen Projektalltag nutzen kann und erarbeiten, wie die Balance zwischen Agilität und Formalität erreicht werden kann.

Die Werkstatt ordnet Kern- und Rahmenbedingungen des klassischen und des agilen Projektmanagementes ein und vermittelt die Werkzeuge für die Umsetzung agiler Produktentwicklungen, um so der zunehmenden Komplexität und den erhöhten Flexibilitätsanforderungen zu begegnen.

Füllen Sie Ihren Werkzeugkasten mit agilen Methoden und Tools, um Ihre Projekte kreativ und ergebnisorientiert zu bewältigen. Diese Werkstatt wird betreut von:

  • M. Andreas Polster, Geschäftsführer iapo - Institut für innovative Arbeitsgestaltung, Praxisberatung und Organisationsentwicklung

„The price of greatness is responsibility.” – Winston Churchill

Zeiten ändern sich und damit auch die Anforderungen an die Führung. Systemisch Führen heißt dabei den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen – gesunde Unternehmen leben von gesunden Mitarbeitern. Jeder Mitarbeiter trägt bereits alle Ressourcen zur Bewältigung seiner Aufgaben in sich, es gilt die Potenziale nur zu fördern.

Die Wissenswerkstatt zeigt auf, welche Tools und Techniken dabei helfen können die Herausforderungen zu meistern, denen sich Führungskräfte heute ausgesetzt sehen. Dabei geht es im Wesentlichen um das Modell der Salutogenese, den Begriff der "Neuen Autorität" und Erkenntnisse aus der Hirnforschung zum Thema "Führen mit Hirn".

Die Werkstatt wird gestaltet von:

  • Alexander Schuck, geschäftsführender Gesellschafter FINZEL&SCHUCK GmbH

“We have a strategic plan. It’s called doing things.”Herb Kelleher

Organisationale Agilität ist die Fähigkeit einer Organisation, sich kontinuierlich an eine zunehmend komplexe und unsicherer werdende Umwelt anzupassen. Besser noch, geht es darum, Marktentwicklungen frühzeitig zu antizipieren, um initiativ und kundenorientiert Innovationen zu gestalten.

Die in der Literatur beschriebenen charakteristischen Merkmale einer agilen Organisation sind: schnell anpassungsfähig, flexibel, schlank, kundenzentriert, mitarbeiterorientiert, initiativ, innovativ, geprägt von einer Vertrauenskultur mit einem hohen Maß an Selbstorganisation und Selbstverantwortung der einzelnen Teams und Mitarbeiter.

Wie kann das in der Praxis aussehen. Einblick in die Rahmenbedingungen agiler Organisationen und in Beispiele erfolgreicher agiler Transformationen bietet Ihnen:

  • Tim Neugebauer, Geschäftsführer DMK E-BUSINESS GmbH

„If you don’t love it, you’re going to fail.“ – Steve Jobs

Eine nicht zu unterschätzende Ressource in Veränderungsprozessen ist der Mensch. Menschen sind soziale Wesen, sie sehnen sich nach Zugehörigkeit. Führungskräfte sollten die MitarbeiterInnen daher immer so behandeln, wie sie selbst behandelt werden möchten. Denn Unternehmensführung ist auch Menschenführung.

In dieser Werkstatt erhalten Sie einen Einblick darin, wie Führungskräfte es schaffen können die MitarbeiterInnen zu motivieren, damit diese sich an einem erfolgreichen Unternehmensaufbau beteiligen. Sie hören persönliche Erfahrungsberichte von:

  • Kati Bauer, Geschäftsführerin dieBRILLENBAUER GmbH

„First they laugh then they copy.“

Als Strategieentwicklungsmethode von Kjeld Kirk Kristiansen entwickelt, hat sich LEGO® SERIOUS PLAY® seit 1996 als Workshop-Format für Unternehmen etabliert. Mit Hilfe von LEGO®-Steinen werden unbewusste Erfahrungs- und Wissenspotentiale aufgedeckt, mit dem Ziel gewohnte Muster zu durchbrechen und die Vorteile des Spielens und Modellierens mit realen Problemstellungen zu verknüpfen. Seien sie gespannt!

Diesen Aktivbereich gestalten:

  • Yvonne Heim und Susann Zeiner-Fink, Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement an der TU Chemnitz

 „The best way to predict your future is to create it.” ― Abraham Lincoln

Design Thinking ist eine aufregende und erlebnisreiche Arbeitsform, um komplexe Probleme zu lösen und Innovationen zu fördern. Mit Hilfe einer auf den Nutzer fokussierten Ausrichtung ermöglicht diese Methode zielgerichtete Lösungen mit Hilfe eines multidisziplinären Teams zu erschaffen. Natürlich wird der Bezug zur Praxis hergestellt, um die Reichweite und Anwendungsmöglichkeit der Methode zu bewerten.

Einblicke in das Design Thinking gibt Ihnen in diesem Aktivbereich:

  • Dr. Michael Wächter, Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Chemnitz

„Never stop starting, don’t start stopping...“ – Marcus Tullius Cicero

Die Digitalisierung verändert Arbeitsabläufe in Unternehmen durchweg in allen Branchen. Die Chancen der Digitalisierung gewinnbringend einzusetzen, ist auch für kleine und mittlere Unternehmen eine wirtschaftliche Notwendigkeit geworden. Dafür benötigen Betriebe nachhaltige Strategien und neue Konzepte. Hier setzt der neue Programmzweig unternehmensWert:Mensch plus an, welcher betriebliche Lern- und Experimentierräume fördert. In einem beteiligungsorientierten Lernprozess werden passgenaue Lösungen für die digitale Transformation entwickelt und innovative Arbeitskonzepte erprobt.

Eine Einführung in diese Thematik gibt Ihnen:

  • Prof. Dr.-Ing. Michael Uhlmann, Geschäftsführer ATB Arbeit, Technik und Bildung gGmbH