Konzepte, Best Practice, Vorträge und Werkstätten

Ein Wirtschaftsdialog von MIKOMI | Hochschule Mittweida und der IHK Chemnitz

Die Digitalisierung bringt überall neue Herausforderungen mit sich, auch für das Personalmanagement. Die Arbeitswelt wird immer schnelllebiger und komplexer, die Anforderungen und Bedürfnisse der Mitarbeiter und Bewerber ändern sich. Die Personalwelt hat darauf reagiert. Anbieter warten mit neuen Anwendungen und Lösungen auf. Einen Rund-um-Blick auf die digitalen Möglichkeiten erhalten Sie an diesem Nachmittag.

Impulse – kurz und prägnant zu den Themen:

  • Active Sourcing und Recruiting
  • Digitales Unterweisen und Schulen
  • Digitale Personalakte und Datensicherheit
  • Umgang mit „digitalen Verweigerern“
  • Leistungsbasierte Entlohnung
  • Soziale Medien – Chancen und Risiken
  • Potenzialanalyse
  • E-Learning

Zum Anfassen und Ausprobieren:

  • Augmented Reality
  • Intelligent Organizer Systems
  • Gamification/Game Based Learning

Termin


Diese Veranstaltung ist abgelaufen. Weitere Informationen zum Event finden Sie im Programm sowie in unserem Newsbereich.


Programm

15.30 Uhr Ankommen, Registrierung mit Kaffee und Kuchen
16.00 Uhr Begrüßung durch die IHK und die Hochschule
16.10 Uhr Impulsvortrag Prof. Dr. Wald
17.00 Uhr Erläuterung zu den individuellen Touren
17.15 Uhr Start der Touren durch die Wissenswerkstätten
19.15 Uhr Get Together mit Buffet und Getränken

Impulsvortrag

Prof. Dr. Peter M. Wald

Peter M. Wald studierte von 1981 bis 1985 Arbeitswissenschaften und promovierte im Anschluss daran. Ab 1991 war er als Referent für Unternehmenskommunikation, Personalleiter und Leiter Human Resources in mehreren nationalen und internationalen Unternehmen tätig, bevor er 2003 als Professor an die HTW Dresden für das Lehrgebiet Management und Organisation berufen wurde. Seit 2009 ist er als Professor an der HTWK Leipzig tätig und verantwortet das Lehrgebiet Personalmanagement.

Er ist Autor und Co-Autor verschiedener Beiträge und Studien zu den Themenbereichen Candidate/Employee Experience sowie Arbeit 4.0 und Recruiting. Neben der Lehre interessieren ihn in der Forschung verschiedene Bereiche, insbesondere der Einsatz von digitalen Medien bei der Mitarbeiterführung.

Professor Wald bloggt im eigenen Leipziger HRM-Blog und organisiert den jährlichen HR Innovation Day an seiner Hochschule in Leipzig, der international anerkannt ist.

Digitalisierung! Geht vorbei, oder? Impulse für Ihre Personalarbeit

Das Thema Digitalisierung dominiert nahezu alle laufenden Diskussionen, insbesondere die Bereiche Führung und Personalmanagement. Derzeit drängt sich jedoch der Eindruck auf, dass Personaler bei vielen Entwicklungen zu spät kommen. Die digitale Transformation oder neue Arbeitsweisen – oft mit dem Schlagworten Arbeit 4.0 oder New Work belegt – sind häufig noch nicht im Fokus der Personalarbeit. Der Anwendung von Apps und anderer digitaler Lösungen stehen viele Personaler eher skeptisch gegenüber. Prof. Dr. Peter M. Wald möchte mit seinem Impulsvortrag zu Überlegungen anstoßen, wie Personaler und Führungskräfte mit den Möglichkeiten der Digitalisierung offensiv umgehen, neue Lösungen aktiv gestalten und in ihre Unternehmen einbringen können.

 DEMut - „D“ für digitale Kompetenz, „E“ für Empathie und „Mut“ für den Mut, gefundene Lösungen umzusetzen.

Die Handlungsempfehlungen werden am Begriff der Demut festgemacht, der hier im doppelten Sinne benutzt wird. Mit Demut im wörtlichen Sinn wird die Einstellung der Personaler beschrieben, die auf dem Wissen basieren muss, dass mit den Instrumenten, Systemen und Entscheidungen des Personalmanagements regelmäßig in das Leben der Mitarbeiter und deren Umfeld eingegriffen wird. Dies sollte bei allen Entscheidungen berücksichtigt werden. Demgegenüber kann DEMut aber auch als Abkürzung verstanden werden. Dabei steht das „D“ für digitale Kompetenz, das „E“ für Empathie und „Mut“ für den Mut, gefundene Lösungen umzusetzen.

In der Zukunft geht es für die Personalarbeit um den erfolgreichen Spagat zwischen alt und neu, zwischen Stabilität und Veränderung sowie Digitalisierung und Nicht-Digitalisierung. DEMut muss dafür sorgen, dass klassische Personalaufgaben effizient bewältigt und sich aber zunehmend der Blick auf die Begleitung und Steuerung der digital geprägten Veränderungen in den Unternehmen richtet.

Wissenswerkstätten und Aktivbereiche

Wählen Sie bei Ihrer Anmeldung Ihre Wunschtour und sichern Sie sich die Teilnahme an Ihren speziellen Wissenswerkstätten. Wir bestätigen Ihnen Ihre Auswahl in Ihrer Anmeldebestätigung. Natürlich sind die Plätze für jede Tour limitiert, deshalb nicht warten – einfach starten.

Sie möchten sich heute noch nicht entscheiden oder wollen sich überraschen lassen? Dann wählen wir eine Tour für Sie aus und laden Sie zu Ihrem individuellen Erlebnisabend ein.

Die rasche Entwicklung neuer Technologien und der ständige Zuwachs an neuen Wissensbeständen machen es unerlässlich, sich auch im Beruf weiterzuqualifizieren. Neben klassischen Präsenzschulungen kommt dem E-Learning aufgrund seiner Flexibilität und der technisch-didaktischen Möglichkeiten eine immer größere Bedeutung zu.

Diese Werkstatt zeigt Ihnen, wie Sie E-Learning im eigenen Unternehmen einsetzen können. Diskutieren Sie Ihre Fragen, Erfahrungen, Ideen und Vorbehalte mit:

  • Undine Schmalfuß und Robert Knauf, MIKOMI | Hochschule Mittweida
  • Prof. Dr. Michael Uhlmann, ATB Chemnitz

Bedenken Sie: Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können sich nur dann korrekt verhalten, wenn sie über die richtigen Arbeitsabläufe, Gefährdungen, Schutzmaßnahmen, Sicherheitskennzeichnungen sowie das Verhalten bei Störungen und Notfällen hinreichend informiert wurden. Die gesetzliche Pflicht zur Unterweisung beginnt bereits ab dem ersten Beschäftigten. Viele Unternehmen bevorzugen die elektronische Unterweisung – und das aus guten Gründen.

Diese Werkstatt wird gestaltet von:

  • Matthias Domes, Geschäftsführer der domeba distribution GmbH

Die Digitalisierung von Prozessen erfordert die Berücksichtigung von rechtlichen Rahmenbedingungen insbesondere im Bereich Datenschutz und Datensicherheit. Diese beiden Bereiche sind mehr als nur lästige Pflicht.

Diese Werkstatt gibt Ihnen einen Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen für Datenschutz und Datensicherheit. Es informiert Sie:

  • Prof. Dr. Markus Heinker LL.M., Hochschule Mittweida

In einem Großteil der Unternehmen führt die Digitalisierung zu einer Spaltung der Belegschaft in Befürworter und Skeptiker, bis hin zu Verweigerern. Digitale Transformation scheitert oft an internen Widerständen, weil Mitarbeiter an den Strukturen, Prozessen und Hierarchien festhalten und sich gegen Veränderungen stemmen.

Wie man Widerständen begegnen kann und Mitarbeiter für digitale Lösungen begeistert, hören Sie in dieser Werkstatt, die gestaltet wird von:

  • Alexander Burow, Geschäftsführer der Ihle Strumpf GmbH

Kunden- und Mediennutzungsverhalten haben sich durch das Internet, insbesondere die Sozialen Medien und die fortschreitende Digitalisierung stark verändert. Für mittelständische Unternehmen ergeben sich daraus besondere Herausforderungen, aber auch neue Chancen z.B. für die Personalarbeit. Diskutieren Sie über das Für und Wider von Sozialen Medien und wie Sie diese in Ihren täglichen Unternehmensalltag integrieren können.

Diese Wissenswerkstatt wird gestaltet von:

  • Lutz Schäfer, MIKOMI | Hochschule Mittweida

Unternehmen stehen bei der Bewerbersuche nicht selten vor einem leer gefegten Bewerbermarkt. Es ist unabdinglich, aktiv auf Potentiale zuzugehen und andere Quellen zu nutzen. Herkömmliche Recruitingmaßnahmen haben ausgedient.

Gehen Sie in den Dialog zu den Themen Active Sourcing und Digitales Recruiting mit:

  • Prof. Dr. Peter M. Wald, HTWK Leipzig

Augmented Reality (AR) bezeichnet die computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung. Durch diese zukunftsweisende Technologie ist eine Entlastung Ihrer Fachkräfte möglich, indem sie aus der Ferne in eine digitale Fabrik eintauchen können und z. B. das 3D-CAD-Modell einer Bearbeitungsmaschine angezeigt bekommen. Zu diesem Objekt können zusätzliche Informationen, wie der letzte Wartungstermin, das Baujahr oder auch Konstruktionsdaten und Reparaturanweisungen, eingeblendet werden. Außerdem können die Fachkräfte interaktiv Montage- und Wartungschecklisten abarbeiten, KPIs auswerten sowie Störmeldungen beheben.

Über das Potenzial von Augmented Reality und die Einsatzmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen informieren Sie Tobias Nentwich und Tobias Korb von der N+P Informationssysteme GmbH. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit eine HoloLens selbst zu testen.

Bildquelle: N+P | Layout: Haus E

Diese Werkstatt zeigt Ihnen innovative Wege auf, wie Sie Potenziale von Mitarbeitern und Teams in verschiedenen Phasen des Human-Ressource-Managements unter Anwendung von Kompetenzmodellen und Diagnostikwerkzeugen erkennen sowie entwickeln. Dies reicht von der Personalbeschaffung, dem Mitarbeitereinsatz und der Personalentwicklung bis hin zur Mitarbeiterbindung.

Diese Wissenswerkstatt wird gestaltet von:

  • Prof. Dr. Albrecht Löhr, Staatliche Studienakademie Bautzen

Gamification/Game Based Learning ist im Bereich Fortbildung in Unternehmen inzwischen ein Trendbegriff geworden. Aber wissen Sie eigentlich, was sich dahinter verbirgt? Lassen Sie sich an einem Praxisbeispiel zeigen, wie Sie Ihre Mitarbeiter spielerisch motivieren. Dabei ist es wichtig zuerst darüber nachzudenken, was Menschen motiviert (Wettbewerb, Status, Altruismus, Belohnungen usw.) und daraus folgend eine Strategie zur Motivierung zu entwickeln (z. B. eine Geschichte, Levels, Punkte, Badges usw.). Ziel ist es, auch Digital-Verweigerer für Ihren digitalen Transformationsprozess zu begeistern.

Diese Werkstatt wird betreut durch:

  • Dr. Valentin Belentschikow, domeba distribution GmbH

Leistungsbasierte Entlohnung, Prämiensysteme oder Gruppenboni – immer häufiger wenden Unternehmen flexible Entlohnungsmodelle an. Die Motive sind vielfältig. 

Aus der Praxis, wie sie an die Einführung digitaler Systeme zur Unterstützung leistungsbasierter Entlohnung herangegangen ist, berichtet:

  • Constance Hilgenfeldt, Geschäftsführerin der imq - Ingenieurbetrieb für Materialprüfung, Qualitätssicherung und Schweißtechnik GmbH

Digitale Lösungen können Entlastung bei Nebentätigkeiten schaffen und helfen dabei, dass sich Ihre Fachkräfte auf Ihre Kernkompetenzen konzentrieren können. Erhöhen Sie Sicherheit und Service durch die Unterstützung intelligenter Systeme.

Testen Sie in diesem Aktivbereich die Anwendungen der KEMAS GmbH, wie z.B. die Entpersonalisierung des Fahrzeug- und Besuchermanagements, und diskutieren Sie mit Dr. Jürgen Rabe von der KEMAS über das Für und Wider des Einsatzes.

Die Digitale Personalakte steht für Effizienzsteigerung, Kostensenkung, Auflösen des Papierarchivs und Qualitätssteigerung. Was einfach und verlockend klingt, braucht  – um erfolgreich zu sein – Wissen im Bereich von Personalprozessen, Dokumentenmanagement, IT-Systemen, Datenschutz und Projektmanagement. Denn bei der Einführung einer digitalen Personalakte, die hochsensible personenbezogene Daten umfasst, ist Vorsicht geboten. Vor allem wenn die gesetzlichen Anforderungen und technischen Feinheiten unterschätzt werden, kann das Projekt schnell aus dem Ruder laufen.

Über die Einführung, die zu nehmenden Hürden und langjährige Verwendung digitaler Personaldaten spricht:

  • Daniela Zieglmayer, Personalmanagerin der envia Mitteldeutsche Energie AG