Effiziente Fertigungsprozesse
MBA Strategische Unternehmensführung

Kurzbeschreibung

Im Mittelpunkt des Moduls Effiziente Fertigung steht Ihre Befähigung für die Anwendung und Umsetzung im eigenen Unternehmenskontext. Dabei werden praktische Erfahrungen und die Fallstudienbeispiele umfassend reflektiert und auf andere Unternehmen übertragen.

Basierend auf aktuellen Methoden und Modellen werden Ihnen Ansätze für effiziente Produktionsprozesse vorgestellt. Dabei betrachten Sie die Zusammenhänge von Planung, dem Betrieb sowie das Themengebiet zur Optimierung. 

In den Lehrveranstaltungen wird dabei auf die Themenkomplexe Ergonomie und Produktivität und die Sicherstellung von Qualität eingegangen. Sie reflektieren die Möglichkeiten der Automatisierung und die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine. Zudem wird auf Normen und rechtliche Rahmenbedingungen Bezug genommen und es werden unterschiedliche Produktionsphilosophien diskutiert.

Auf Grundlage Ihrer bisherigen Erfahrungen und der neu gewonnenen Kenntnisse sollen Sie in die Lage versetzt werden, die Instrumente effizienter Fertigungsprozesse praxisorientiert auf Ihr Unternehmen anwenden zu können. 

Überblick

Im Modul wird Ihnen das grundlegende Verständnis über die Gestaltung effizienter Fertigungsprozesse in Unternehmen vermittelt. Eine anwendungsnahe Wissensvertiefung erhalten Sie in den Themengebieten:

  • Fertigungsplanung 
  • Betreiben der Fertigung
  • Optimierung von Fertigungs- und Logistikprozessen
Inhalte: Neue Einsatzmöglichkeiten | Auswahlkriterien für Automatisierungslösungen und manueller Arbeit | Digitalisierung | Beherrschen kleiner Losgrößen und Stückzahlen | neue Möglichkeiten der flexiblen Einsatzplanung und Steuerung | Mitarbeitereinsatz | Sicherung von Zuverlässigkeit und Qualität | Optimierung von Fertigungs- und Logistikprozessen zur Beurteilung der Leistungsfähigkeit eines Produktionsunternehmens
Studium: 10 ECTS
Wissenschaftliche Leitung: Dr. Michael Uhlmann
Dauer: 5 Präsenztage, Selbststudium

Weitere Informationen
Effiziente Fertigungsprozesse

Dr. Wolfgang Leidholdt

Dr. Wolfgang Leidholdt ist Fachbereichsleiter Strategische Entwicklung bei imk automotive GmbH in Chemnitz. Hier beschäftigt er sich unter anderem mit der digitalen Simulation menschlicher Arbeit zum Nachweis der Prozessfähigkeit und der Ergonomie im Maschinen- und Anlagenbau. Er ist Experte für die Bewertung, Planung und Gestaltung von Produktionsprozessen.

Dr. Lars Fritzsche

Dr. Lars Fritzsche ist Fachbereichsleiter Ergonomie bei imk automotive GmbH. An der Technischen Universität Dresden promovierte er im Bereich Arbeits-/Organisationspsychologie und Arbeitswissenschaft. Er ist Experte für präventive Ergonomie-Gestaltung und Prozessoptimierung und beschäftigt sich mit Gesundheitsmanagement und KVP in Produktionsbereichen.

Im Bereich Fertigungsplanung setzen Sie sich unter Berücksichtigung relevanter Normen und rechtlicher Rahmenbedingungen eine Auseinandersetzung mit neuen Einsatzmöglichkeiten bzw. Auswahlkriterien des Einsatzes von Automatisierungslösungen bzw. dem ergänzenden oder alternativen Einsatz manueller Arbeit. Potenziale der Digitalisierung mit neuen Automatisierungslösungen und Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Mensch und Maschine finden hierbei Berücksichtigung. Dazu gehören unter anderem gegenwärtig und zukünftig zum Einsatz kommende Fertigungsverfahren sowie die Bestimmung von Sollzeitvorgaben auf Basis MTM und REFA.

Das Betreiben der Fertigung setzt sich mit Möglichkeiten der Beherrschung kleiner Losgrößen und Stückzahlen auseinander. Unter Einbeziehung Ihrer Erfahrungen und Fertigungsaufgaben lernen Sie neue Möglichkeiten der flexiblen Einsatzplanung und Steuerung kennen, die Ihnen helfen, anspruchsvolle Kundenanforderungen zu beherrschen. Ergänzend dazu können Sie Ihren Kenntnisstand unter anderem zur Organisation einer effizienten Mixfertigung bzw. arbeitsorganisatorischen Möglichkeiten des belastungsoptimalen und effizienten Mitarbeitereinsatzes auf den Prüfstand stellen und erweitern. Die Schnittstellengestaltung zu fertigungsnahen Bereichen sowie neue und ergänzende Möglichkeiten zur Sicherung von Zuverlässigkeit und Qualität der Fertigung runden das Themengebiet ab.

Die Optimierung von Fertigungs- und Logistikprozessen beinhaltet wichtige Bewertungs- und Vergleichskennzahlen zur Beurteilung der Leistungsfähigkeit eines Produktionsunternehmens. Daneben prüfen und erweitern Sie Ihr Optimierungsrepertoire mittels der Lean Produktion Philosophie, Methoden der Prozessanalyse sowie weiteren Optimierungsansätzen. Ihre Erfahrungen mit der Gestaltung kontinuierlicher Verbesserungsprozesse und der Moderation von Änderungsprozessen finden entsprechend Berücksichtigung.