Risikomanagement und Controlling
MBA Strategische Unternehmensführung

Kurzbeschreibung

Konkurrenzfähigkeit durch Kostenmanagement: die Unternehmenspolitik regionaler Unternehmen stellt nicht nur den „Standardmotor“ Wachstum in den Vordergrund, sondern besinnt sich auf Werte, Normen, Fähigkeiten und Ressourcen der Unternehmen, die durch nachhaltiges Wirtschaften über Jahre gewachsen sind. Diese werden durch zunehmenden Konkurrenzdruck, die Verhandlungsstärke der Zulieferbetriebe und der Kunden oder durch Ersatzprodukte auf eine harte Probe gestellt.

Um im Wettbewerb bestehen zu können, müssen die Unternehmen mit ihren vorhandenen Ressourcen sorgsam umgehen und ein besonderes Augenmerk auf das Kostenmanagement legen. 

Überblick

Im Modul Risikomanagement und Controlling lernen Sie Controlling-Instrumente kennen. Es zeigt Ihnen Methoden und Instrumente auf, Kosten im Unternehmen zu managen und Gefahren rechtzeitig zu erkennen. Die Gesamtproblematik wird dabei in vier Themengebiete unterteilt:

  • Operatives Controlling
  • Kostenrechnung und Kostenmanagement
  • Investitions- und Finanzmanagement
  • Risikomanagement
Inhalte: Plan- und Zielkostenrechnung | Target Costing | Kennzahlen und - systeme | Investition | Finanzierung | Risikobetrachtungen
Studium: 5 ECTS
Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. rer. pol. Andreas Hollidt
Dauer: 2,5 Präsenztage, Selbststudium

Weitere Informationen
Risikomanagement und Controlling

Prof. Dr. Andreas Hollidt

Prof. Dr. Andreas Hollidt ist Mitglied der Fakultät Wirtschaftswissenschaften und dort als Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt im Rechnungswesen tätig.

Vor seiner Berufung an die Hochschule Mittweida arbeitete er als kaufmännischer Geschäftsführer in einem Reisebüro, zudem war er in einem Berliner Steuerbüro tätig und Projektleiter bei einem Bauträger in Berlin, bevor er zur Berufsakademie in Berlin wechselte. Zusätzlich zur Lehre ist er als Unternehmensberater im Bereich Unternehmenssteuerung und des Rechnungswesens tätig.

Prof. Dr. Johannes N. Stelling

Prof. Dr. Johannes N. Stelling ist seit 1998 Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Controlling und Investition an der Hochschule Mittweida.

Er absolvierte nach dem Abitur eine Lehre zum Industriekaufmann und arbeitete im Marketing und Vertrieb in der Konsumgüterindustrie. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Technischen Universität Berlin folgten Tätigkeiten im Controlling, der Unternehmensberatung, Lehre und im Coaching. Prof. Dr. Johannes N. Stelling ist Autor und Co-Autor diverser Publikationen zum Kostenmanagement und Controlling.

Prof. Dr. Volker Tolkmitt

Prof. Dr. Volker Tolkmitt ist Mitglied des Hochschulrates an der Hochschule Mittweida, University of Applied Sciences und an der der Fakultät Wirtschaftswissenschaften als Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanz- und Risikomanagement tätig.

Vor seiner Berufung an die Hochschule Mittweida arbeitete er im Risikomanagement und als freier Mitarbeiter für verschiedene Banken. Er war mehrere Jahre Fachleiter an der Berufsakademie Sachsen. Seit seiner Assistenzzeit hat er verschiedene Publikationen im Bereich Bank, Finanzen und Risikomanagement als Autor oder Co-Autor verfasst. Neben seinen wissenschaftlichen Tätigkeiten engagiert er sich vor allem für den verstärkten Wissenschafts-Praxis-Transfer und Modelle des lebenslangen Lernens mit flexiblen Aus- und Weiterbildungsangeboten.

In der Lehrveranstaltung Operatives Controlling werden die Methoden des Controllings vertieft und spezifiziert. Die Veranstaltung widmet sich dem Schwerpunkt der Plankostenrechnung und den damit verbundenen Kostenabweichungsanalysen und stellt somit einen unmittelbaren Praxisbezug her. Sie ist ein geeignetes Instrument zur Lösung von Planungs- und Kontrollaufgaben. Weiterhin wird den Teilnehmern ein Einblick in die Zielkostenrechnung gewährt, die aufgrund ihrer starken Kundenorientierung über das klassische operative Controlling hinausgeht. Target Costing dient als strategische Entscheidungshilfe und beantwortet die Frage, was ein Produkt kosten darf.

Die Lehrveranstaltung Kostenrechnung und Kostenmanagement vermittelt praxisbezogene Grundlagen, aber auch weiterführende Methoden zum Thema Kostenmanagement und Kostenkontrolle im Unternehmen. Dabei geht die Veranstaltung auf Systeme und Instrumente ein, die für eine optimale Kostenkontrolle benötigt werden: betriebliche Kennzahlen und Kennzahlensysteme bringen eine erste Struktur in die betriebliche finanzielle Gestaltung und decken eventuelle Problemfelder auf. Sie erhalten einen Überblick über Kostenrechnungssysteme. Die sachliche Betrachtung umfasst die Bereiche der Vollkostenrechnung, der Teilkostenrechnung und der Kostenträgerstückrechnung, besser bekannt als Zuschlagskalkulation.

Die weiterführenden Lehrveranstaltungen Investitions- und Finanzmanagement sowie Risikomanagement behandeln in erster Linie den richtigen Umgang mit Banken und stellen dabei die effektive Zusammenarbeit mit einem Geldinstitut in den Fokus. Beantwortet werden aktuelle Fragestellungen bezüglich der Effizienz und des Zeithorizontes von Investitionen und Finanzierungen. Der Veranstaltungsteil Risikomanagement zeigt Möglichkeiten auf, wie Gefahren und Bedrohungen für das Unternehmen identifiziert, analysiert und bewertet werden können. Es werden Methoden aufgezeigt, wie mit solchen Risiken zu verfahren ist, wie sie gesteuert werden können und damit potenzieller Schaden abgewendet werden kann.