Arbeitsrecht: Aktuelle Fragen im Zusammenhang mit der Begründung, der Durchführung sowie der Beendigung von Arbeitsverhältnissen
Individual- und kollektivarbeitsrechtliche Fragen unter Berücksichtigung der Rechtsverfolgung wie -verteidigung

Beschreibung

Das Seminar stellt unterschiedliche Fragestellungen in den Mittelpunkt: Die jüngere Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs zwingt zu einer Überprüfung des deutschen Arbeitnehmerbegriffs. Ein besonderes Augenmerk gilt der Gestaltung von Arbeitsverträgen durch Allgemeine Geschäftsbedingungen. Jüngere Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts betreffend Inhalt, Art und Umfang der Arbeitspflicht bedarf der Berücksichtigung. Die Arbeitsentgeltpflicht wird von unzähligen mindestlohnrechtlichen Fragestellungen beherrscht. Einen Dauerbrenner stellen Fragen im Zusammenhang mit Leistungsstörungen im Arbeitsverhältnis dar. Im Zusammenhang mit dem Übergang von Arbeitsverhältnissen stellt sich in jüngerer Zeit die Frage nach der Reichweite von Verweisungsklauseln. Die Gerichte für Arbeitssachen sind statistisch zu etwa 70 % mit der Beendigung von Arbeitsverhältnissen befasst. Neuere Rechtsprechung zu Kündigung und Befristung bedarf der Analyse. Das Tarifrecht beschäftigt sich seit Inkrafttreten des Tarifeinheitsgesetzes mit neuen Aspekten. Beschlussverfahren in Angelegenheiten aus dem Betriebsverfassungsgesetz nehmen sprunghaft zu.

Die Fortbildung berücksichtigt Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur. Soweit es an einer Rechtspraxis noch fehlt, sollen Lösungen mit den Teilnehmern diskutiert werden.

Anerkennung §15 FAO: FA Arbeitsrecht

Inhalte

  • Arbeitnehmerbegriff
  • Gestaltung des Arbeitsvertrages
  • Arbeitspflicht
  • Arbeitsentgeltpflicht
  • Leistungsstörungen
  • Übergang des Arbeitsverhältnisses
  • Beendigung des Arbeitsverhältnisses
  • Tarifvertragsrecht
  • Betriebsverfassungsrecht
  • arbeitsgerichtliches Verfahren

Überblick

Zielgruppe: Fachanwälte, Anwälte, Juristische Mitarbeiter
Ihr Nutzen: Erfahrungen von Praktikern für Praktiker, Lösungsorientierte Vorträge für Ihren Berateralltag
Dauer: 5 Stunden, zzgl. 1 Stunde Pause

Buchung und weitere Informationen
Arbeitsverhältnisse

Dr. Andreas Spilger

Dr. Andreas Spilger ist seit 1995 als Vorsitzender Richter am Landesarbeitsgericht in Chemnitz tätig. Der Fachöffentlichkeit ist er insbesondere durch seine Kommentierung im Gemeinschaftskommentar zum Kündigungsschutzgesetz und zu sonstigen kündigungsschutzrechtlichen Vorschriften (kurz: KR) bekannt.