In Sachsen hat Fortschritt Tradition. Das soll so bleiben!
Unser Zertifikat Geschäftspolitik und Unternehmenssteuerung

Beschreibung
Zertifikat Geschäftspolitik und Unternehmenssteuerung

Der Freistaat Sachsen zählt zu den dynamischsten Regionen Europas. Der zweite Platz im Bundesländer-Ranking unterstreicht dies eindrucksvoll. 

Das Zertifikat Geschäftspolitik und Unternehmenssteuerung unterstützt Sie, diese Dynamik in Ihr Unternehmen zu übertragen und sich mit ändernden Anforderungen weiter zu entwickeln. In einem Mix aus praxisorientierten Seminaren und Workshops sowie begleitenden Exkursionen, lernen Sie neue und erfolgreiche Konzepte moderner Unternehmensführung kennen. Sie erhalten Anregungen, die unmittelbar und effektiv in Ihren Unternehmensalltag übertragbar sind. 

In vier berufsbegleitenden Modulen vertiefen und erweitern Sie Ihre Kompetenzen in den Kernbereichen einer modernen Unternehmensführung. Wenn Sie die Module mit einer Prüfung abschließen, können diese auf das berufsbegleitende Studium Master of Business Administration (MBA) Strategische Unternehmensführung angerechnet werden. Jedes Modul hat eine Wertigkeit von fünf ECTS und ist akkreditiert. 

Auf einen Blick

Das Zertifikat unterstützt Unternehmer, Führungskräfte und Mitarbeiter in Entscheidungspositionen, sich mit ändernden Anforderungen weiter zu entwickeln. Das Programm berücksichtigt Ihre berufliche Expertise und baut auf Ihren Erfahrungen auf.

Sie erlangen Kompetenzen im Bereich der Kostenminimierung, Umsatzsteigerung, Nachhaltigkeit, Personalentwicklung und Führung. Das Zertifikat Geschäftspolitik und Unternehmenssteuerung umfasst insgesamt zehn Präsenztage im Zeitraum März bis September. Damit bietet MIKOMI die Möglichkeit einer qualitätsgeprüften modularen Weiterbildung. Am Ende des Kurses erhalten Sie ein Hochschulzertifikat der Hochschule Mittweida.

Folgende Themengebiete (Module) werden im Zertifikat behandelt:

  • Risikomanagement und Controlling
  • Marktpositionierung und Wettbewerb
  • Prozessoptimierung
  • Werteorientierte Führung

Inhalte

  • Controlling-Instrumente im Unternehmen
  • Erkennen von Gefahren und Risiken und deren Vermeidung
  • Marketing- und Produktstrategie
  • Handlungsfelder der Markenführung
  • Kundenbeziehungsmanagement
  • Prozesstuning als Erfolgsfaktor
  • Chancen-, Ideen- und Innovationsmanagement
  • werte- und mitarbeiterorientierte Unternehmensführung

Weitere Informationen
Geschäftspolitik und Unternehmenssteuerung

Ihr Weg zum Zertifikat

Aktuelle Starttermine für unsere Zertifikate erfahren Sie direkt bei unseren Weiterbildungsberatern. Unser Team nimmt Ihre Buchungswünsche gern entgegen. Wir beraten Sie gern.

Dipl.-Inf. Undine Schmalfuß

Institutsleiterin

+49 (0)3727 58-1124
undine.schmalfuss@hs-mittweida.de

Dipl.-Kffr. Claudia Gränitz-Kleiber

Weiterbildungsberaterin und Produktentwicklung

+49 (0)3727 58-1549
claudia.graenitz-kleiber@hs-mittweida.de

Prof. Dr. Andreas Hollidt

Prof. Dr. Andreas Hollidt ist Mitglied der Fakultät Wirtschaftswissenschaften und dort als Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt im Rechnungswesen tätig.

Vor seiner Berufung an die Hochschule Mittweida arbeitete er als kaufmännischer Geschäftsführer in einem Reisebüro, zudem war er in einem Berliner Steuerbüro tätig und Projektleiter bei einem Bauträger in Berlin, bevor er zur Berufsakademie in Berlin wechselte. Zusätzlich zur Lehre ist er als Unternehmensberater im Bereich Unternehmenssteuerung und des Rechnungswesens tätig.

Prof. Dr. Albrecht Löhr

Prof. Dr. Albrecht Löhr ist nach über 20 Jahren Führungserfahrung im Personal- und Change-Management als Dozent und Berater in der Personal- und Organisationsentwicklung, Kommunikation und individuellen Entwicklungsberatung tätig. Seine Veröffentlichungen thematisieren praxisorientierte zukünftige Anforderungen an das Personalmanagement und die Auswirkungen demografischer Veränderungen für Arbeitgeber.

Prof. Dr. Sebastian Scharf

Prof. Dr. Sebastian Scharf ist Mitglied der Akademischen Leitung am Campus M21 in München und dort als Lehrbeauftragter für Marktforschung und Marketing tätig. Neben seiner Tätigkeit im Hochschulbereich berät er seit einigen Jahren namhafte Unternehmen, u.a. in den Bereichen Markenmanagement, Customer Relationship Management und Digital Marketing. Das Branchenspektrum reicht dabei von Automobilkonzernen über Konsumgüterhersteller bis hin zu Versorgungsunternehmen.

Der Diplom-Kaufmann und Master of Business Research (MBR) promovierte nach seinem Studium zum Thema „Return on Marketing“ und war in dieser Zeit an der LMU München in Lehre und Forschung aktiv. Er publizierte zahlreiche Beiträge in renommierten nationalen und internationalen Fachzeitschriften. Zudem fungiert er als Gutachter für das International Journal of Advertising. 2009 wurde Dr. Scharf mit dem Best Paper Award des ‚European Institute for Advanced Studies in Management‘ sowie dem Förderpreis des ‚Forum Münchner Betriebswirte‘ ausgezeichnet.

Prof. Hans-Ferdinand Schramm

Prof. Hans-Ferdinand Schramm befasst sich seit vielen Jahren in mehreren Facetten mit der praktischen Anwendung der wissenschaftlichen Managementlehre. Zudem verfügt er als Vorstand eines Kreditinstitutes sowie einer größeren Non-Profitorganisation selbst über umfangreiche und vielfältige Führungserfahrungen.

Prof. Dr. Johannes N. Stelling

Prof. Dr. Johannes N. Stelling ist seit 1998 Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Controlling und Investition an der Hochschule Mittweida.

Er absolvierte nach dem Abitur eine Lehre zum Industriekaufmann und arbeitete im Marketing und Vertrieb in der Konsumgüterindustrie. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Technischen Universität Berlin folgten Tätigkeiten im Controlling, der Unternehmensberatung, Lehre und im Coaching. Prof. Dr. Johannes N. Stelling ist Autor und Co-Autor diverser Publikationen zum Kostenmanagement und Controlling.

Prof. Dr. Volker Tolkmitt

Prof. Dr. Volker Tolkmitt ist Mitglied des Hochschulrates an der Hochschule Mittweida, University of Applied Sciences und an der der Fakultät Wirtschaftswissenschaften als Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanz- und Risikomanagement tätig.

Vor seiner Berufung an die Hochschule Mittweida arbeitete er im Risikomanagement und als freier Mitarbeiter für verschiedene Banken. Er war mehrere Jahre Fachleiter an der Berufsakademie Sachsen. Seit seiner Assistenzzeit hat er verschiedene Publikationen im Bereich Bank, Finanzen und Risikomanagement als Autor oder Co-Autor verfasst. Neben seinen wissenschaftlichen Tätigkeiten engagiert er sich vor allem für den verstärkten Wissenschafts-Praxis-Transfer und Modelle des lebenslangen Lernens mit flexiblen Aus- und Weiterbildungsangeboten.

Risikomanagement und Controlling
Modulinhalt

Kurzbeschreibung

Wie gut kennen Sie Ihr Unternehmen?

Wie lange dauert es, bis aus Ihrem Rohmaterial das fertige Produkt wird? Wie viel Energie brauchen Sie pro Arbeitsschritt? Auch solche nicht monetären Kennzahlen helfen Ihnen, Kosten zu minimieren. 

Durch das Modul Risikomanagement und Controlling lernen Sie die wichtigsten Controlling-Instrumente kennen. Dazu zählen unter anderem Plankostenrechnung, Planung, Abweichungsanalyse und Controlling-Kostenmanagement.

Erkennen Sie Risiken und Gefahren, bevor sie entstehen und setzen Sie Instrumente ein, um diese zu vermeiden. Gewinnen Sie einen tieferen Einblick in Ihr Unternehmen, verhandeln Sie geschickter mit Banken und anderen Geldgebern und bereiten Sie sich gezielter auf die Zukunft vor.

Überblick

Modul: Risikomanagement und Controlling
Studium: 5 ECTS
Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. rer. pol. Andreas Hollidt

Themenfelder

  • Nach dem Auftrag ist vor dem Auftrag: Kostenmanagement als Erfolgsfaktor 
  • Den Überblick behalten: Kontrolle ist gut, Controlling ist besser 
  • Zielgerichtet in die Zukunft: das Cockpit in den unendlichen Weiten des Marktes 
  • Banken und andere Geldgeber: der richtige Umgang mit Banken und anderen Geldgebern
  • Vorausschauend handeln: vor dem Schaden klug sein

Marktpositionierung und Wettbewerb
Modulinhalt

Kurzbeschreibung

Bleiben Sie in den Köpfen Ihrer Kunden.:

Marketing ist mehr als eine clevere Werbekampagne. Marketingmanagement als Unternehmens- und Produktstrategie ermöglicht Ihnen auch in turbulenten Zeiten, die Zügel in der Hand zu halten.

Das strategische Marketing zählt zu den anspruchsvollsten Aufgaben des Managements. In dieser Funktion erarbeiten und bestimmen Sie die Ausrichtung Ihres Unternehmens, definieren Geschäftsfelder und Ihre Position im Markt.

Im Modul wird vermittelt, wie Sie Marketing- und Produktstrategien in der Praxis einsetzen und aufeinander abstimmen können. Marken geben Orientierung, prägen die Präferenzen und schaffen Vertrauen, was gerade in Zeiten wachsender Komplexität an Bedeutung gewinnt. Lernen Sie die wichtigsten Handlungsfelder der Markenführung kennen.

Das Wichtigste zum Schluss ‒ Ihre Kunden! Nutzen Sie das Modul, um alle wichtigen Facetten des Kundenbeziehungsmanagements kennen zu lernen.

Themenfelder

  • Effektvolle Konzepte mit Pfiff 
  • Gewinnoptimierung mit dem perfekten Marketing-Konzept 
  • Markenmanagement – am Brand-Herd richtig kochen! 
  • Begeisterte Kunden kaufen mehr

Überblick

Modul: Marktpositionierung und Wettbewerb
Studium: 5 ECTS
Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. rer. oec. Serge Velesco

Prof. Dr. Sebastian Scharf zur Bedeutung des Marketings

"Marketing ist nicht nur EINE Funktion im Unternehmen. Nach dem heutigen Verständnis ist Marketing eine Führungsphilosophie und mehr im Sinne einer marktorientierten Unternehmensführung zu verstehen.

Studien zeigen, dass Unternehmen die dieses Verständnis in allen Unternehmensbereichen konsequent leben, auch wirtschaftlich die erfolgreicheren sind. Das ist auch nur logisch, denn echte und nachhaltige Wettbewerbsvorteile werden durch das Marketing geschaffen. Attribute auf rein materieller Ebene sind austauschbar. Durch das Marketing werden Produkte mit immateriellen Attributen ausgestattet und schließlich auch die so genannten immateriellen Werte im Unternehmen geschaffen. Dazu sind zum Beispiel Marken zu zählen. Marken machen Produkte und Unternehmen nicht nur einzigartig, sondern haben auch einen hohen finanziellen Wert. Insofern könnte sich der Marketing-Manager auch als Asset-Manager verstehen.

Gleichwohl ist es sehr schwer, die vielfältigen Outputs des Marketings finanziell zu quantifizieren und einzelnen Maßnahmen zuzuordnen. Das Standing des Bereichs Marketing im Unternehmen ist deshalb nicht immer ganz leicht. Auch das Marketing muss seine Erfolge in die Sprache der Finanzer übersetzen - "Marketing Accountability" ist deshalb nach wie vor eines der wichtigsten Forschungsfelder der Disziplin."

Prozessoptimierung
Modulinhalt

Kurzbeschreibung

„Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.“ Antoine de Saint-Exupéry

Legen Sie ungeahnte Potentiale in Ihrem Unternehmen frei. Der lange Weg von der Idee bis zum fertigen Produkt oder zur Dienstleistung kann fortwährend verbessert werden.

Aktuelles Wissen aus dem Chancen-, Ideen- und Innovationsmanagement hilft Ihnen, die Prozesse innerhalb Ihres Unternehmens zu optimieren, um dem wachsenden Druck Ihrer Wettbewerber gelassen entgegen zusehen.

Das Modul Prozessoptimierung bietet dabei einen roten Faden, von der Entwicklung der Idee durch modernste Kreativitätstechniken bis hin zur Optimierung Ihrer Geschäftsprozesse durch effektive Prozessanalysen.

Überblick

Modul: Prozessoptimierung / Prozesstuning als Erfolgsfaktor
Studium: 5 ECTS
Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. rer. pol. Harald Zwerina

Themenfelder

  • Exzellenter Empfang im Unternehmen: Geschäftspartner begeistern 
  • Die neuen Werte: Unternehmensethik und Moral 
  • Innovation: Lernen aus der Zukunft 
  • Zielorientiertes Handeln: Probleme kreativ lösen 
  • Klarheit und Erfolg: Struktur schaffen

Werteorientierte Führung
Modulinhalt

Kurzbeschreibung

Wechseln Sie die Perspektive.

Mitarbeiter mit all ihren Talenten und Potenzialen zu fördern, zu integrieren und zu binden, das ist eine der aktuellen Herausforderungen für Unternehmen. Dies wird vor allem vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung und der damit verbundenen Knappheit an Fachkräften deutlich. Deshalb ist es notwendig, eine werte- und mitarbeiterorientierte Unternehmensführung zu entwickeln.

Sie erfahren in diesem Modul, welche psychologischen Grundlagen einer werteorientierten Führung nutzbar sind und wie durch Motivation der Mitarbeiter besser Ziele erreicht werden können und mehr Arbeitszufriedenheit erlangt werden kann. Aufbauend auf bereits bekannten Strategien und Führungsstilen lernen Sie neueste Formen eines Employee-Relationship-Managements (ERM) kennen. Sie bewerten diese, vor allem unter der Beachtung der besonderen Rolle des Vorgesetzten. 

Mit Hilfe des Moduls sollen Sie Ihren eigenen Führungs- und Mitarbeiterbindungsstil entwickeln. Damit einhergehend werden Kommunikations- und Konfliktlösungsstrategien, Techniken zum Führen mit Zielen sowie Methoden zur Mitarbeiter- und Teamentwicklung behandelt. 

Das Modul Werteorientierte Führung zeigt Ihnen Methoden und Instrumente, um das Beziehungsmanagement zu Ihren Mitarbeitern effektiver zu gestalten. 

Ihnen wird verdeutlicht, wie Sie Potenziale von Mitarbeitern und Teams in verschiedenen Phasen des Human-Ressource-Managements unter Anwendung von Kompetenzmodellen und Diagnostikwerkzeugen erkennen und entwickeln. Dies betrifft beispielsweise die Personalbeschaffung, den Mitarbeitereinsatz, die Personalentwicklung und die Mitarbeiterbindung.

Überblick

Modul: Werteorientierte Führung
Studium: 5 ECTS
Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. rer. pol. Ulla Meister

Themenfelder

  • Psychologische Grundlagen der Mitarbeiterführung 
  • Employee-Relationship-Management (ERM) 
  • Kompetenz- und Potenzialdiagnostik